Seinen Vertrag hat er schon unterschrieben, und die Tinte ist getrocknet. Nachdem wir gestern Neuzugang Matt Watson vorgestellt haben wollen wir euch auch nicht länger auf die Folter spannen. Hier ist das erste Interview mit unserem neuen Kontingent Spieler, der sich bei euch vorstellen möchte.

Beach Devils: Hallo Matt, wir freuen uns sehr dass du in der kommenden Saison in Timmendorfer Strand auf dem Eis stehen wirst. Wie kam es zum Wechsel nach Deutschland und zu den Beach Devils?

Matt: Ja, hallo erst einmal an alle Fans der Beach Devils. Ich freue mich sehr, die Reise nach Europa anzutreten und kann es kaum erwarten Timmendorfer Strand und seine Fans zu sehen. Während meiner gesamten Eishockeykarriere hatte ich immer ein Interesse daran, Eishockey in Europa zu spielen. Als ich die Nachricht erhielt, dass Timmendorf an mir interessiert ist, war ich sehr aufgeregt und wusste, dass diese Gelegenheit gut zu mir und meiner zukünftigen Hockeykarriere passen würde. Da habe ich dann auch nicht mehr lange überlegen müssen.

Beach Devils: Matt, warst du schon einmal in Europa? Und wenn ja, was gefällt dir an Europa und Deutschland?

Matt: Leider war ich noch nicht in Europa, wollte aber schon immer über das große Meere reisen, um die Kultur, die wunderschönen Landschaften, die Architektur und vieles mehr zu erleben. Ich habe viel über Europa und insbesondere über Deutschland durch mein Studium in der Schule und durch meine Familie und Freunde erfahren und gehört. Ich kann es kaum erwarten, nach Timmendorfer Strand und nach Deutschland zu kommen, um das alles zu erleben und selber zu sehen.

Beach Devils: Was weißt du bereits über Timmendorfer Strand und warum interessierst du dich dafür, hier Eishockey zu spielen?

Matt: Von dem, was ich recherchiert und mündlich gehört habe, ist Timmendorfer Strand ein kleiner, aber feiner Ort mit ausgezeichneten Restaurants und einer freundlichen Kultur. Ich freue mich schon sehr auf den Strand und die Freundlichkeit die mir hier begegnen wird. Ich habe viel gutes über die Gastfreundschaft der Einwohner und Fans gehört. Ich kann es kaum erwarten, vor den Fans zu spielen, von denen ich gehört habe, dass sie leidenschaftlich sind und das Team immer unterstützen. Ein weiterer Grund, warum ich mich für Timmendorfer Strand interessiere, ist die europäische Eishockey-Kultur zu erleben. Und ich weiß, dass ich dies nun in der kommenden Saison erleben darf. Das freut mich sehr.

Beach Devils: In welcher Liga hast du zuletzt gespielt? Wie müssen wir uns die Klasse vorstellen?

Matt: Die letzte Liga in der ich gespielt habe ist die Canadian University Hockey League (CIS Herren-Eishockey). Dort bin ich für die University of Western Ontario aufgelaufen. Während meiner Zeit an der Western University konnte ich meinen Abschluss in Kriminologie machen, während ich 4 Jahre Eishockey gespielt habe. Die Liga ist voll von Spielern, die aus der Ontario Hockey League (OHL) kommen, die sich entschieden haben, zunächst ihre Ausbildung zu machen, anstatt direkt nach dem Juniorenhockey zum Profi-Eishockey zu gehen.

Beach Devils: Die Beach Devils spielen in der vierten deutschen Liga, was weißt du über die Regionalliga Nord? Kennst du andere Spieler, die auch hier spielen?

Matt: Ich weiß bisher noch nicht viel über die Regionalliga, aber nach dem, was mir die Leute erzählt haben und durch meine Recherchen, scheint es eine wettbewerbsfähige und sehr angesehene Liga in Deutschland zu sein. Immerhin ist es die vierte Eishockey Liga. Da Deutschland über mehrere professionelle Hockeyligen verfügt, ist dies eine sehr einladende Gelegenheit für jeden, der Profi-Hockey-Erfahrungen sammeln möchte. Ich kenne persönlich noch keinen Spieler, der derzeit in der Regionalliga oder bei den Beach Devils spielt, aber ich freue mich sehr darauf, meine Mannschaft zu treffen und vor heimischem Publikum zu spielen.Wir bedanken uns sehr bei Matt für das Interview und freuen uns schon, ihn bald in Timmendorfer Strand begrüßen zu dürfen!